Dubai

Am Freitag Abend bin ich nun in Dubai gelandet. Zeit für einen Zwischenstopp bevor es nach Indien weitergeht. Ich bin sehr beeindruckt von dieser Stadt. Alles ist sehr modern und sauber. Man könnte barfuß durch die Straßen gehen. So viel Glitzer-Glitzer sieht man gar nicht auf den ersten Blick. Alles wirkt sehr „gewöhnlich“. Den Reichtum der Emirate sieht man eigentlich meist an den Gebäuden und auch so muss ich sagen, dass die Stadtplaner hier ganze Arbeit geleistet haben. Alles überragend ist der mit 828 Metern Höhe Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt. Da muss ich mich beim Hochgucken schon festhalten damit ich nicht falle. 😃
Hier ein paar Happen!

 

AAAAHHHHHHHHH !!!!!!!

60 Grad Vollwäsche… Das war mein Reisepass.
Ich flipp aus! Ich flipp aus! Ich flipp aus! Ich flipp aus! Ich flipp aus! Ich flipp aus! Ich flipp aus! Gleich bleibt mein Herz stehen. Gleich. Gleich. Gleich. Ich heul!

 

Immer noch in Dubai :/

Heute habe ich die Nachricht bekommen, dass mein Indien-Visum abholbereit ist. Super! Nur der Haken ist, dass meine neuer Reisepass immer noch nicht ausgestellt ist. Typisch deutsche Bürokratie. Das Deutsche Generalkonsulat in Dubai muss erst beim Bürgeramt meines Wohnsitzes (Stadt Zeitz) anfragen, ob sie mir einen Pass ausstellen dürfen, da sie nicht zuständig für die Ausstellung sind. Das wurde auch am vergangenen Donnerstag bei meiner Antragstellung gleich eingeleitet. Zeitz scheint aber bis heute es nicht auf die Reihe bekommen zu haben, diese Anfrage zu bearbeiten und grünes Licht zu geben. Das ist ziemlich frustrierend! Ich kann aber froh sein, dass ich zumindest zeitlichen Spielraum habe. Wenn es aber jemanden trifft, der zwei Tage nach Passverlust aus- oder weiterreisen möchte… der ist am Arsch. Ich hab hier einen Österreicher getroffen, der ebenfalls mal einen Notpass brauchte und diesen von seinem Konsulat in zwei Stunden ausgestellt bekam. WOW! Hätte ich auch gern.
Hatte vorgestern mal am Flughafen vorbeigeschaut um mich zu erkundigen, ob man mich mit dem alten Fetzen der mal mein Pass war ausreisen lässt. Man schaute mich skeptisch an und meinte, ich solle mich mit dem neuen Pass zum Migrationsbüro begeben und mir dort ein neues Visum in den reinkleben lassen. Das sollte aber weitestgehend problemlos laufen, da der Pass ja nicht verloren gegangen und mein Visumaufkleber erhalten ist und man den Stempel auch noch erkennen kann.

Ich wollte ja nur eine Woche in Dubai bleiben und nun wird es ein Monat werden. Ach tolle Wurst. Es begann schon bei der Beantragung des Indien-Visum. Schon am Tag nach meiner Ankunft machte ich mich auf um Antrag und alles weitere Papier einzureichen. Alles fein säuberlich vorbereitet. Dann meint der Typ der Visa-Agentur, dass noch dies und jenes fehle und drückte mir einen Laufzettel in die Hand. Unter anderem brauchte ich vom Generalkonsulat eine Bescheinigung, dass ich in Deutschland einen festen Wohnsitz habe. Dumm, dass man einen Termin vereinbaren muss und den hatte ich dann neun Tage später. Da geht Zeit drauf. Dann durfte ich noch einen Brief adressiert an das Indische Konsulat schreiben und mich rechtfertigen, warum ich denn in den Emiraten das Visum beantrage?. Oh man! Und dann meinte man noch, da ich in den Emiraten keinen Wohnsitz habe, könne die Bearbeitung des Visaantrages bis zu 15 Werktage (also drei Wochen in Summe) dauern. Ich hatte einen riesen Hals, denn mittlerweile war der 8. August als ich das Visum beantragte und um allem weiteren Übel vorzubeugen, buchte ich den Flug nun für den 27. August. Bis dato sollte ja alles in trockenen Tüchern sein. Na ja und am 10. den Pass gewaschen.

Ihr seht, wenn was schief läuft, dann richtig. Da kommt alles auf einmal. Na hoffentlich hab ich dann in Indien meine Ruhe und kann wieder Kilometer schruppen.

Nur verdammte drei Monate

Heute Morgen durfte ich persönlich bei dem Indischen Generalkonsulat vorsprechen. Keine Ahnung warum man mich geladen hatten. Vielleicht, weil ich etwas Druck wegen des nun etwas engen Zeitfensters gemacht hatte oder wegen meines alten, gewaschenen Passes, den sie selber einfach mal sehen wollten um sich darüber zu amüsieren oder weil ich auf dem Foto des neuen Passes ziemlich zerzaust und unrasiert ausschaue und man mich glatt für einen Terrorist halten könnte. Wie auch immer. Kurz nach 9 stand ich auf der Matte. 2 Minuten Intermezzo. „Good morning. How are you?“ … shaking hands … „So you wanna walk around the world?“ Zwei Sätze zu meinem Vorhaben und das war’s. „Sie werden das Visum eventuell noch Abend per Kurier erhalten. Das waren mal gute Nachrichten. Gegen 7 klingelte es dann auch im Hostel und ich nahm freudestrahlend meinen Pass samt Visum entgegen. Beim Blick auf das Visum hätte ich gleich wieder alles kurz und klein machen können. Die haben es mir nur bis zum 22.11. ausgestellt. Was soll ich bitte mit drei Monaten, wenn ich dreieinhalb tausend Kilometer vor mir habe? Hatte auch noch Multiple Entry beantragt und nur Single bekommen doch darauf ist geschi#§en. Aber nur drei anstatt der beantragten sechs Monate… Das Glück verfolgt mich gerade nicht wirklich. Dubai bekommt mir echt nicht.

Na ja meine Pannen als Wandersmann würde ich gern mit Hang zur Theatralik unterstreichen.

 

Schreck lass nach…

Etihad bietet einen Shuttle von Dubai nach Abu Dhabi zum Flughafen an. An dem Etihad-Busterminal in Dubai kann man auch schon sein ganzes Gepäck aufgeben. Mein gewaschener Reisepass zog mal wieder Blicke auf sich. Dann fragte mich der Herr am Schalter, ob ich ein Rückflugticket aus Indien besitze. „Äh nöö! Bin zu Fuß unterwegs und will nach Nepal rüber.“ Eine hitzige Diskussion entstand da es nun hieß, dass mich die Airline nun nicht mitnehmen könne, da mir die Einreise in Indien verweigert werden würde. Kurz notiert: Bei Antragstellung für das Visum hatte ich mehrmals nachgefragt ob ich ein Rückflugticket brauche um das wurde immer verneint. Die Stresspusteln drückten schon wieder am Hals hervor. Hab den alles versucht zu erklären bis er meinte, ich solle in Abu Dhabi mein Gepäck einchecken da der Bus kurz vor der Abfahrt stand.
Und was passierte in Abu Dhabi? Nüscht. Gepäck aufgegeben, Bordkarte erhalten und ab durch den Sicherheitscheck. Hier hat echt kein Hahn danach gekräht. Na ja Hauptsache die Inder lassen mich auch einreisen.